Cabécar

Cabécar
Landkarte mit Cabecar Territorien

Die Cabécar gehören zu den größeren indianischen Gruppen in Costa Rica. Sie leben im Pacuare Tal, in den Talamanca Bergen und in einigen Zonen der atlantischen Region. Eine große Gruppe lebt in Ujarrás de Buenos Aires. Die Sprache ist Cabécar (Chibcha), in drei verschiedenen Formen von Dialekten.

 

Ein Volk, welches die kulturelle Identität mit vielen Traditionen und Bräuchen pflegt. Die Stammeszugehörigkeit ist mütterlich orientiert. Das reiche Wissen über Natur, Medizin und Religion wird seit Jahrtausenden von den Schamanen weitergegeben. Die Schamanen (Jawa oder Suki) sind auch Träger des Wissens der traditionellen Medizin. Die Krankheit wird als Störung des Universums betrachtet, welches die Intervention des Schamanen erfordert. Dazu werden Rituale ausgeführt.

Die Cabécar haben ihren höchsten geistigen Führer in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts in Talamanca verloren. Bisher ohne Nachfolger.

 

Traditionell werden Getreide, Kaffee, Kakao und Bananen angepflanzt, ergänzt durch Fischen und Jagen. Daneben erstellen die Cabécar mit geschickten Händen Hängematten, Körbe und Taschen. Die aus natürlichen Materialien erstellten Waren werden mit Naturfarben getönt.

  

Weblinks:

Die verborgenen Cabécar (en)

 

Letztes Update, Januar 2014

© 2016