Costa Rica Kaffee

"Wo immer du eine aromatisch duftende Tasse Kaffee genießt, ist Costa Rica vielleicht nur eine Nasenspitze weit entfernt."

 

Geschichtliches

Costa Rica hat eine lange Tradition im Anbau von Kaffee. Der Anbau begann gegen Ende des 18.Jahrhunderts in der Meseta Central wo ideale Boden- und Klimabedingungen für Kaffeeplantagen bestehen. Ein paar Jahre danach begann die Regierung von Costa Rica die Kaffeeproduktion zu fördern, indem sie Land für den Anbau von Kaffee abgab und Jungpflanzen verteilte. Bereits 1830 übertraf die Produktion von Kaffee den Umsatz von Kakao, Tabak und Zucker. Die Kaffeeindustrie finanzierte die erste Eisenbahn "Ferrocarril al Atlántico" welche das Zentraltal mit Limon an der atlantischen Küste verband. Das prächtige Teatro National in San José wurde von führenden Kaffeebauern, die zu erheblichem Reichtum gelangt waren, finanziert.

           

Anbau, Ernte und Verarbeitung

Kaffeepflanzen benötigen ein angenehmes Klima und fruchtbare Böden, um optimal zu gedeihen. In Costa Rica befindet sich diese Zone in einer Höhenlage von etwa 700 bis 1700 Metern, vielfach an Orten, wo vulkanische Böden Qualität und Ertrag begünstigen. Die hohe Qualität des costa-ricanischen Kaffees wird auch durch Gesetze gewährleistet, welche den Anbau von minderwertigen Sorten verbietet. Deshalb wird nur hochwertiger ­Arabica-Kaffee (Caturra und Catuaí) angebaut, der mit seinem aromatischen und feinen Geschmack Kaffeeliebhaber rund um den Globus verwöhnt.

 

Kaffeesamen, manchmal auch Jungpflanzen, werden in Plantagen gesät oder gepflanzt, wo sie ab einem Alter von vier bis sechs Jahren einen optimalen Ertrag liefern. Sobald die Kaffeekirschen ihre Reife erreicht haben, werden sie manuell und selektiv gepflückt, das heißt, jeder Kaffeebaum wird während einer Ernte mehrmals abgeerntet.

 

Nach der Ernte werden die Kaffeekirschen, welche zumeist zwei Samen=Kaffeebohnen enthalten, nass aufbereitet, Fruchtfleisch sowie Häutchen entfernt und getrocknet. In einer Endbehandlung werden weitere Verunreinigungen entfernt und die Kaffeebohnen auf Qualität überprüft. Der größte Teil des Rohkaffees wird danach exportiert oder als Röst- oder löslicher Kaffee weiterverarbeitet.

    

Anbau-Regionen:

Erntezeit:

Valle Central November bis Mitte März
Valle Occidental November bis Februar
Tres Ríos August bis Februar
Turrialba

Juni bis Februar

Orosi August bis Februar
Brunca (Coto Brus) September bis Februar
Tarrazú November bis März
Guanacaste Juli bis Dezember (Sarapiqui und San Carlos)

Oktober bis Februar (Guanacaste und Puntarenas)

 

 

..zurück zu Aktuelles.

20. November 2014

© 2016