Vulkan Irazú

Krater auf dem Vulkan Irazu

Im Zentrum des Nationalparks Irazú, der sich von etwa 2200 bis auf über 3400 Meter erstreckt, befindet sich der gleichnamige, aktive Vulkan. Mit 3432 Metern ist der Vulkan Irazú der höchste Punkt der Cordillera Central. Bei gutem Wetter sieht man sowohl den atlantischen als auch Pazifischen Ozean.
 

Der Irazú hat eine lange Vergangenheit an Eruptionen. Die letzten, größeren Ausbrüche fanden zwischen 1962 bis 1965 statt. Im August 1962 begann der Irazú Dampf auszustoßen, Anfangs 1963 folgte Gestein und Asche, welche durch starke Winde bis nach San José getragen wurde. 1965 verstopfte der Krater und blockierte den Schlot.

1994 erfolgten mehrere kleine Ausbrüche. Danach sank die Aktivität des Vulkans auf sanfte Rauchwolken; zumindest bis zum nächsten Ausbruch.

 

Die karge Landschaft mit tiefen Kratern erinnert an eine Mondlandschaft. Der Hauptkrater beherbergt einen türkisgrünen Kratersee. Die Höhe des Sees variiert, manchmal ist er ganz ausgetrocknet. Durch Mineralien in den Kraterwänden, vulkanischer Aktivität und Algen erstreckt sich das Farbspektrum des Sees von zumeist Türkisgrün über Gelbgrün bis hin zu einer leicht rötlichen Farbe.

 

Obwohl in dieser geografischen Breite die Baumgrenze fast bis zum Gipfel reicht, ist die Vegetation um die Krater eher spärlich aber im weiteren Umkreis gedeihen einzigartige Sträucher und Blumen. Die häufigsten Pflanzen sind die farbintensive "Castilleja irazuensis" sowie die "Gunnera insignis", welche durch ihre grünen Mammutblätter beeindruckt.

Bis auf wenige Arten vermögen auch die Tiere dieser unwirklichen Einöde nicht viel abzugewinnen. Gesichtet wurden Wildkaninchen, Gürteltiere, Kojoten und gefiederte Freunde wie Gilbdrossel, Specht, Stieglitz, braune Eule und Vulkan Junco.

Ein wenig unterhalb des Gipfels beginnen dichte Nebelwälder mit reicher Flora und Fauna und an der sanft abfallenden Südflanke Felder mit Kartoffeln, Kohl und anderem Gemüse.

 

Anreise: von San José, über die Panamericana bis Cartago, von wo aus eine gute Straße die restlichen 34 Kilometer bis zum Gipfel des Vulkans führt. Hier gibt es neben Parkplätzen eine kleine Cafeteria.

Ab San José fährt täglich um 08:00 ein Bus ab Calle 1-3, Avenida 2 (gegenüber Teatro Nacional) zum Vulkan Irazu. Der Bus hält etwa 08:45 auch in Cartago bevor er zum Irazu hochfährt.


Es werden ab San José auch organisierte Touren angeboten.
 

Irazú Impressionen

Karte Irazu
Vulkan Irazu - Bild 1
Vulkan Irazu
Blumenpracht auf 3400 m ü. M.
Vulkan Irazu - Bild 11
Vulkan Irazu - Bild 10
Lavafeld
Vulkan Irazu - Bild 9
Vulkan Irazu - Bild 8
Hauptkrater
Vulkan Irazu - Bild 7
Lavafeld
Vulkan Irazu - Bild 6
Vulkan Irazu - Bild 5
Riesenblätter
Vulkan Irazu - Bild 4
Vulkan Irazu - Bild 3
Cafeteria
Vulkan Irazu - Bild 2

                    

Letztes Update, Januar 2014

© 2016